Wieviel Geld gibt das Land Berlin für den Radverkehr aus?

In der jüngsten Ausgabe der radzeit findet man einen interessanten Artikel von Kerstin Finkelstein über die Ausgaben des Landes Berlin in die Fahrradinfrastruktur. Vorgesehen waren im Haushalt 2013 5,5 Millionen Euro und im folgenden Jahr 2014 hatte man 6 Millionen Euro veranschlagt. Allerdings wurden nicht alle Mittel ausgeschöpft. Im Jahr 2013 wurden Mittel in Höhe von 675.617,- Euro nicht verbaut, die realen Investitionen beliefen sich 2013 also auf 4.824.383,- Euro.

Die Gesamtsumme nicht verbauter Mittel steigt 2014 so stark an, dass sie die eigentlich vorgesehene Erhöhung der Mittel locker kompensiert. Nicht eingesetzt wurden Mittel in Höhe von 2,362 Millionen Euro, angekommen auf der Straße sind also lediglich Mittel in Höhe von 3.638.000,- Euro.


Grafik: radzeit, Ausgabe 1/2015 Seite 14

Wenn man nun die real investierten Mittel in den Radverkehr dividiert durch die Zahl der Einwohner, kommt man auf folgende Werte:
2013: 1,40 Euro pro Einwohner
2014: 1,06 Euro pro Einwohner

radzeit: Reden ist Plastik, handeln ist Gold

3 Kommentare zu “Wieviel Geld gibt das Land Berlin für den Radverkehr aus?”

  1. Komfortradler schreibt:

    Erbärmlich, erbärmlich, erbärmlich !!!

    Wenn das so weitergeht, rutschen wir ins Minus. Dann wird Fahrradsteuer fällig,
    also Mautpflicht für Radler. Und dieses Armenhaus will Olympia machen, ha, ha, ha!

  2. Michael S schreibt:

    Radfahrer hängen halt irgendwo am Rand fest, zwischen Gehweg, Hundekackestreifen und Fahrbahn, 2014 eben mit nem kleinlauten “… hasse ma’n Euro?” Ja. für euch doch gerne. Aber nicht alles versaufen.

  3. Erlangen: 13 - 18 Euro Investition pro Kopf in den Radverkehr - Radverkehr in Bayreuth schreibt:

    […] werden. Zum Vergleich: Die Fahrradstadt Kopenhagen hat eine pro Kopf Ausgabe von ca. 20 Euro. Berlin hatte 2014 knapp über 1 Euro pro Einwohner investiert. Sollten tatsächlich diese Summen […]

Kommentiere diesen Beitrag