Bürgermeister von Vilnius macht Radwegparker platt

A.Zuokas, Bürgermeister der litauischen Hauptstadt Vilnius, setzt Panzer gegen illegale Radwegparker ein.

[via]

16 Kommentare zu “Bürgermeister von Vilnius macht Radwegparker platt”

  1. stepfrido schreibt:

    will auch so einen panzer……!!!!!!!!

  2. matze schreibt:

    bravo !

  3. Mick Man schreibt:

    Kampf den Kampfpanzern ..:D

  4. Tom schreibt:

    Den Typen mit seinem Mobil unbedingt nach Berlin einladen.

  5. Michael S schreibt:

    Muss man sich merken. Wichtig: Nach dem Schrotten, den Besitzern mit einem freundlichen Händedruck noch eine Ermahnung mit auf den Weg geben, dann sehen die das auch sofort ein…

  6. stepfrido schreibt:

    tom…der panzer kommt erst nach dortmund ;))

  7. Michael S schreibt:

    Ich würd’ sagen, wir lassen den in Flensburg losfahren und sich im ZickZack nach München durcharbeiten. Von mir aus auch andersrum. Oder es bilden sich Teams, die gegeneinander antreten. In dem Fall brauchts natürlich noch Schiedsrichter, das können die lokalen Ordnungsämter übernehmen. Nicht dass sich ein Team durchmogeln will und auch noch normal subventionierte Parkflächen dazunimmt.

    Fake hin oder her, mir gefällt jedenfalls die Botschaft :-)

  8. urbanophil e.V. » Mehr Panzer für den Wandel urbaner Mobilität schreibt:

    […] sich den Ruhm und Dank eines jeden Pedalisten bereits gesichert haben. Im Kommentarbereich der Rad-Spannerei hat sich jedenfalls schon eine amüsante Diskussion darüber entwickelt, in welcher deutschen Stadt […]

  9. arvo schreibt:

    … wir haben solche Panzer in Köln, die heißen hier SUV und LKW … allerdings fahren die Radfahrer tot!

  10. Michael S schreibt:

    @ arvo: Da stellt sich mir die Frage, was Ihr denn da für einen kranken Bürgermeister habt.

  11. Ulrike schreibt:

    Die Franken sind zu brav zum Radwegparken, so im großen und ganzen. Hat auch mal was Gutes. ;-)

  12. Andreas Edler - mein Senf » » Gehwegparker schreibt:

    […] Zur Erbauung hier ein Filmchen, wie man anderswo mit Geh- und Radwegparkern umgeht. […]

  13. Ulrich schreibt:

    Schade, das er nur eine 10 Jahre alte, gammelige S-Klasse zerlegt hat. Bei dem Ferrari hätte ich das Gesicht des Fahrers auch gerne gesehen.

  14. HHmyPearl schreibt:

    Stadt der Elektrorollerfahrer?

  15. Chris schreibt:

    Im Osten hat man halt mehr Stil.. Die bulgarische Lösung ist auch gut:
    http://img185.imageshack.us/img185/5323/audi0fw.jpg

  16. GreenHU schreibt:

    Der Mann hat den Ig-Nobelpreis in der Kategorie Frieden erhalten!

Kommentiere diesen Beitrag