Eurobike 2010

Seit gestern findet in Friedrichshafen am Bodensee die 19. Eurobike statt, Europas führende Messe für alles, was man aus Stahl, Alu und Carbon bauen kann und mit zwei Rädern ohne Benzinmotor fährt. Auf der Messe sind 1100 Aussteller aus 42 Ländern auf mehr als zehn Hektar Ausstellungsfläche vertreten. Es werden mehr als 35.000 Fachbesucher aus 69 Ländern erwartet.

Angesichts von tausenden Neuvorstellungen ist es fast willkürlich, Trends auszumachen. Uns fiel aber auf, dass das Design von Rädern sich immer stärker am klassischen Fahrraddesign der 40er und 50er Jahre orientiert, kombiniert mit aktuellen Komponenten und vielen bunten bobonmäßigen Farben. Verglichen mit der letzten Eurobike zeigen die Hersteller in diesem Jahr deutlich mehr Räder aus Stahl, was uns als Stahlrahmenfreunde natürlich freut. Besonders italienische Rennradbauer werden 2011 eine ganze Serie von Stahlbikes im Angebot haben, wo  es bisher außer Carbon- und Aluvelos meist nur ein Alibirad aus Stahl gegeben hat. Ebenfalls ein Trend sind riemengetriebene Fahrräder. Waren im letzten Jahr die Riemenantriebe noch die Exoten, so sind es nun Dutzende von Fahrradbauern, die ein oder mehrere Modelle mit Riemenantrieb präsentieren. Die dazugehörenden Fahrradrahmen orientieren sich an gewöhnlichen Fahrradrahmen für Kettenantrieb, haben aber natürlich eine Möglichkeit, den Rahmen zu öffnen. Nahezu jeder Hersteller zeigt dafür eine Eigenentwicklung, entweder lässt sich der Rahmen am Ausfallende öffnen oder an der Hinterbaustrebe.

Ob die Kettenschaltung über kurz oder lang ausstirbt, bleibt die Frage, sicher aber sind Nabenschaltungen im Vormarsch. Shimano zeigt die 11-Gangnabe, kleinere Hersteller haben sogar Nabenschaltungen mit bis zu 18 Gängen im Angebot.

Wir stürzen uns nun wieder ins Messegetümmel, am ersten Tag haben wir nur zwei von elf Messehallen geschafft.

6 Kommentare zu “Eurobike 2010”

  1. JeyJey schreibt:

    Hm - beneide Euch und wäre auch gerne dabei gewesen. Schon interessant, wohin die Entwicklung geht.

    Aber ein paar Fotos wären echt klasse gewesen, um den Eindruck zu bekommen, was da so alles steht.

    Ich hoffe, Fotos kommen noch.

    Viele Grüße und genießt die Messe.

  2. softshell schreibt:

    Da würde ich wahrlich auch gerne dabei gewesen. Viel Spaß noch bei den restlichen Hallen.

  3. Felix schreibt:

    Interessant. Wie heißt der Hersteller, der die 18-Gang Nabe baut?
    Viel Spaß auf der Messe…

  4. Kai schreibt:

    @Felix: Die 18-Gang-Nabe ist noch nicht auf dem Markt. Soll erst nächstes Jahr rauskommen. Der Hersteller heisst Pinion.

  5. Philip schreibt:

    hier ein artikel zu der 18-gang nabe, die eigentlich im tretlager sitzt
    http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,714838,00.html

  6. Eurobike 2010 wrapup » Cyclelicious schreibt:

    […] Rad Spannerei was there and tells us they saw many steel framed Italian racing bikes, colorful components, belt drives, and hub gearing. Pictured here is the Pinion P-1 18 speed gearbox with 634% range and fits above the bottom bracket, where it’s connected to the cranks. […]

Kommentiere diesen Beitrag