Werbung für Radfahren

Transport of London macht wieder positive Werbung für die innerstädtische Fortbewegung via Fahrrad, nicht ideologisch, nicht mit dem Zeigefinger.

via de.rec.fahrrad

6 Kommentare zu “Werbung für Radfahren”

  1. born fat schreibt:

    Auch eine positive Werbung fürs Fahrrad:
    http://farm5.static.flickr.com/4030/4646637491_acf0c3e4f0_b.jpg

  2. matze schreibt:

    @ born fat :
    Sehr schön :)
    is eigentlich n t-shirt wert

  3. Labor Day recovery » Cyclelicious schreibt:

    […] to Rad Spannerei in Germany for this London cycling promotion […]

  4. Ina schreibt:

    “nicht ideologisch, nicht mit dem Zeigefinger.”

    das solltet iht euch mal auf die fahne schreiben !

  5. berlinradler schreibt:

    Sehe ich anders, Ina.

    Das Wort “Ideologie” wird hier auch künstlich negativ besetzt. Wir glauben an das Fahrrad als ein wichtiges Fortbewegungsmittel und sind für seine stärkere Förderung. Das ist vielleicht “ideologisch”, aber darum nicht automatisch schlecht. “Gegen das Auto” sind viele von uns, weil es einerseits eine Verkehrsbehinderung und andererseits eine permanente Gefährdung darstellt - die Lösungsideen für diese Probleme, die man von den Kommentatoren hier lesen kann, sind sehr vielfältig. Keine Veränderung zu wünschen bedeutet für Radfahrer weiterhin langsameres und unsichereres Vorankommen - in meinen Augen etwas zu viel verlangt.

    Naja, und der Zeigefinger - was solls. Das kann nun wirklich jeder handhaben wie er will. Auf häufige Unfallursachen und -verursacher hinzuweisen finde ich sehr wichtig, ich bilde mir ein, aufgrund dieses Wissensstandes mein Fahrverhalten etwas sicherer gestalten zu können. Ein Verschweigen der Gefahren, die oft aus eingeschliffenem Fehlverhalten entstehen, bringt schließlich auch nichts.

  6. radpropaganda » Blog Archive » The Bike Song schreibt:

    […] [via] […]

Kommentiere diesen Beitrag