Autofahrer beißt Radfahrer das Ohr ab

Ein Autofahrer hat in der nordrhein-westfälischen Stadt Düren einen Radfahrer zu Boden geworfen und ihm in das Ohr gebissen. Die Polizei teilte mit, dass der Autofahrer am Samstagnachmittag zwei 38 und 44 Jahre alte Radfahrer aus Jülich mit sehr knappem Abstand überholt hatte, obwohl die gesamte Fahrbahn frei war. Als einer der Radfahrer daraufhin mit einer Armbewegung protestierte, rastete der Autofahrer aus. Er hielt seinen Wagen an, sprang heraus und stürzte sich auf den Biker. Als der andere Radfahrer zur Hilfe kam, wurde auch er attackiert. Nach dem Biss musste dem Radler ein Teil seiner Ohrmuschel amputiert werden.

11 Kommentare zu “Autofahrer beißt Radfahrer das Ohr ab”

  1. Gerald schreibt:

    Wieder mal ein trauriges Beispiel dafür, daß sich im öffentlichen Verkehr die Interessengruppen Autofahrer/Radfahrer zumeist feindlich gegenüber stehen.

    Leider ist es oft so, dass diese agressiven Zusammenstöße sogar von »Radfahrern ausser Dienst« initiiert werden.
    Sprich: Freizeitradler, die mit dem Auto unterwegs sind, sind zumeist beim Überholvorgang ebenso rücksichtslos, wie ihre nichtradelnden Kollegen.
    Sollten die es nicht besser wissen …?

    Der epische Konflikt Rad-/Autofahrer (vergleichbar mit Hund/Radfahrer) wird aber sicher ebenso von rücksichtslosen Radlern in die Wege geleitet, die - unterwegs in kleineren Gruppen - die Straße für sich vereinnahmen. Was wiederum zu agressiven (Re-)Aktionen und waghalsigen Überholmanövern führt…

    Leute, Rücksicht ist besser als Ohr ab, oder?

  2. Fritz schreibt:

    “armbewegung protestierte” Hah hah hah! Would that be something like “flipping the bird” here in the United States?

    anyway, *ouch*

  3. Chopper Fahrräder schreibt:

    Die Welt wird immer verrückter. Der kann doch nur unter Drogen gestanden haben, oder seine Frau hatte ihn gerade verlassen.

  4. Rudi schreibt:

    Immer eilig, muss ganz schnell wohin und dann plötzlich rausspringen um seine Aggressionen loszuwerden. In der Taz war neulich was über den depressiven Charakter der austickt, wenn ihn irgendwas stört…

  5. Olli schreibt:

    Solche Leute sind charakterlich nicht dazu geeiget, ein (Kraft-) Fahrzeug zu führen. Daher sollte ihnen der Führerschein vorläufig entzogen werden und ihnen eine MPU zur Auflage gemacht werden. Vielleicht wäre ein Aggressionsbewältigungstraining verpflichtend neben der MPU auch keine schlechte Idee.

  6. Norbert Sohrweide schreibt:

    Da wollen wir doch einfach Mal hoffen das der Beißer noch seinen Lappen hat. Wenn nicht da wird dann selbst die deutsche MPU schwerr. Aber wir sind dann ja auch noch da wenn es heißt EU Führerschein ohne MPU

  7. Philip Jacobs schreibt:

    Hoffen wir mal, er wird ein paar Wochen im Knast über sein Tun nachdenken können und - weil zeitlebens ohne Lappen - aufs Rad angewesen sein.

  8. Norbert schreibt:

    Da wollen wir doch einfach Mal hoffen das der Beißer noch seinen Lappen hat. Wenn nicht da wird dann selbst die deutsche MPU schwerr. Aber wir sind dann ja auch noch da wenn es heißt EU Führerschein ohne MPU

  9. Diana schreibt:

    Dieser Autofahrer sollte sich schnellst möglich einem Test unterziehen.

  10. MPU Garantie schreibt:

    Soche Typen hat es immer gegeben und wird es geben

  11. lebensversicherung verdoppeln schreibt:

    Hallo zusammen,

    ja, pr geile seo´s sind wir, ich gebe das ja zu (-:

Kommentiere diesen Beitrag